YVON CHABROWSKI

THE APPROPRIATE BODY

video sculpture, 4K loop, color, sound, life-size on two upright standing 50-inch monitors, 2020/21

THE APPROPRIATE BODY shows Sunayana Shetty life- size on a 50-inch upright monitor as she assumes yoga poses within the demarcated space. Breathing calmly and deeply, Shetty re-enacts the traditional discipline develo- ped on the Indian subcontinent that found its way to the West via colonialism and has been practiced here since the early 20th century as a means of physical and mental self-enhancement.
The Indian performer counters cultural assumptions sug- gested by the title and directed at her body by enacting the exercises in the slow and concentrated mode of a le- arner, as if responding to external instructions. She ga- zes directly at us and thereby establishes the perspective onto her body.
Moments of tension alternate with those of relaxed con- centration. Self-directed and autonomous, she probes the edges of the screen, explores and perceives the space in which she moves along with the associated dimensions and colonial pattern of images, extending her body within it. She thereby de nes her body for herself as her move- ment does the same for the media‘s imaginary space.

video sculpture by Yvon Chabrowski

In THE APPROPRIATE BODY ist die Performerin Su- nayana Shetty lebensgroß auf einem aufrecht stehenden 50-Zoll-Monitor zu sehen, wie sie Yoga-Posen innerhalb des durch den Bildausschnitt abgesteckten Raumes ein- nimmt. Tief atmend und ruhig führt sie festgelegte Be- wegungsabläufe aus, die sie eigens für die Videoper- formance einstudiert hat. Shetty vollzieht die auf dem indischen Subkontinent entwickelte traditionelle ganz- heitliche Körperpraxis nach, die über koloniale Routen in den Westen gelangt ist und hier seit Beginn des 20. Jahrhunderts als Methode zur körperlichen Selbstoptimie- rung ausgeübt wird.
Die indische Performerin konterkariert die an ihren Kör- per gerichteten kulturellen Zuschreibungen auf die im Ti- tel der Arbeit angespielt wird, indem sie die Übungen als Lernende langsam und konzentriert ausführt, als reagie- re sie auf Anweisungen von außen. Sie blickt uns direkt an und bestimmt damit die Perspektive auf ihren Körper. Momente der Anspannung wechseln ab mit Momenten der entspannten Konzentration. Selbstbestimmt und auto- nom tastet sie den Bildrand ab, wird sich des Raumes, in dem sie sich bewegt bewusst, erkennt diesen und die damit einhergehenden Maße und kolonialen Bildmuster. Zugleich dehnt sie ihren Körper aus und de niert so ih- ren Körper und durch ihre Bewegung auch den medialen Bildraum.

performance by Sunayana Shetty
text by Anna Voswickel
video sculpture by Yvon Chabrowski

Sunayana Shetty